Sounds from here

ensemble mosaik
Gesellschaftshaus Magdeburg
30. April 2021, 19 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem Musikalischen Kompetenzzentrum und dem Gesellschaftshaus Magdeburg

Programm

Jens Klimek
Clepsydra (UA)

Thomas Buchholz
Frühlingstrio

Annette Schlünz
(aufgelöst) verschlungen

Anna Skryleva
Impromptu in C

Caspar René Hirschfeld
Canto Largo (UA)

Sebastian Stier
abgestecktes Gelände 2

Bernhard Schneyer
vorwärts

Die Interpretierenden

ensemble mosaik

Die künstlerische Arbeit des ensemble mosaik baut auf die Kontinuität seiner musikalischen Gemeinschaft, auf forschende Kreativität, Networking, Kollaborationen mit Künstler*innen aller Sparten, anderen Ensembles und mit Veranstaltern, auf interkulturellen Austausch als Reflexion und Inspiration globaler künstlerischer Anliegen.Das ensemble mosaik hat sich seit seiner Gründung 1997 als besonders vielseitige und experimentierfreudige Formation zu einem renommierten Ensemble für zeitgenössische Musik entwickelt.

Mehr Informationen zum ensemble mosaik

Die Komponierenden aus Sachsen-Anhalt

Thomas Buchholz

Bis 1988 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig Sologesang, Komposition (Günter Neubert) und Musikpädagogik (H.-G. Mehlhorn), 1989–1991 war er Meisterschüler für Komposition bei Ruth Zechlin an der Akademie der Künste zu Berlin. Kompositionskurse bei Rudolf Kelterborn, Witold Lutoslawski und John Cage ergänzten seine Studien.

Mehr Informationen zu Thomas Buchholz

Caspar René Hirschfeld

Hirschfelds Musik entzieht sich Kategorien wie „tradiert“ oder „avantgardistisch“.  Charakteristisch für Hirschfelds Tonsprache sind teilweise ausgedehnte meditative Abschnitte, die jedoch oft ausgesprochen motorischen Passagen, markanter Rhythmik und kulminierender Dichte gegenüberstehen.

Mehr Informationen über Caspar René Hirschfeld

Jens Klemek

Von 2004 bis 2010 studierte Jens Klimek an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg die Fächer Musik und Anglistik auf Lehramt. Heute unterrichtet er am Landesgymnasium für Musik in Wernigerode in den musikalischen Spezialfächern. Neben seiner beruflichen Laufbahn leitete Jens Klimek von 2005 bis 2015 den Cantamus-Chor Magdeburg, den er zu einem der bekanntesten Gesangsensembles der Landeshauptstadt führte.

Mehr Informationen zu Jens Klemek

Annette Schlünz

Geboren 1964 in Dessau, lebt Annette Schlünz als freischaffende Komponistin in Süddeutschland und Frankreich. Nach Lehrtätigkeit an der Universität Strasbourg unterrichtet sie seit 2018 Komposition am Conservatoire de Strasbourg, wo sie seit 2013 regelmäßig Workshops für junge Komponisten realisiert. Außerdem ist sie Dozentin in den Ferienkursen der Komponistenklasse Dresden.

Bernhard Schneyer

Geboren 1968 in Wernigerode. Von 1988-94 Studium an der Hochschule für Musik C. M. v. Weber Dresden in den Fächern Komposition bei Jörg Herchet, Klavier bei Roland Buchwald und Gunnar Nauck sowie Violine bei Christian Redder – Abschluss als Diplomkomponist. Seit 1993 Anstellung als Lehrer für Musiklehre und später Komposition am Konservatorium G. Ph. Telemann Magdeburg.

Mehr Informationen zu Bernhard Schneyer

Anna Skryleva

Die Dirigentin Anna Skryleva, seit der Spielzeit 2019/20 Generalmusikdirektorin am Theater Magdeburg, ist eine der faszinierendsten Künstlerpersönlichkeiten einer neuen Generation, die für die Erweiterung des gängigen Orchester-Repertoires mit Preisen ausgezeichnet wurde und inszwischen weltweit für ihre profunde musikalische Arbeit für Aufmerksamkeit sorgt.

Mehr Informationen zu Anna Skryleva

Sebastian Stier

Sebastian Stier begann 1984 seine musikalische Ausbildung in der Kinderkomponistenklasse Halle/Dresden und absolvierte 1991 – 1997 ein Studium der Komposition an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Paul-Heinz Dittrich. Seit 2004 ist er dort Dozent für Tonsatz und Analyse.

Mehr Informationen zu Sebastian Stier

Ensemble Mosaik. Ensemble für zeitgenoessische Musik. Berlin, 30.8.2019

ensemble mosaik (©Anja Weber)

AdobeStock_190859230

Grenzenloser Musikgenuss

Auf dem Offenen Kanal Magdeburg können Sie die Konzerte der KlangART Vision auch von zu Hause aus erleben. Außerdem stehen Ihnen die Videos der Konzerte nach der Veranstaltung auf unserer Website, auf unserer Facebook-Seite und anderen sozialen Kanälen zur Verfügung.

Alle Konzerte und Video-Streams

Dessau

Anhaltische Philharmonie Dessau
GMD Markus L. Frank, Leitung
10. April 2021

Naumburg

Franz Danksagmüller
Orgelkonzert
20. April 2021

Magdeburg

Ensemble Junge Musik
Gesellschaftshaus
24. April 2021

Magdeburg

ensemble mosaik
Gesellschaftshaus
30. April 2021

Halle (Saale)

Michael Barenboim, Geige
Elena Bashkirova, Klavier
13. Mai 2021

Halle (Saale)

Elena Bashkirova, Klavier
Staatskapelle Halle
Michael Wendeberg, Leitung
15. Mai 2021

Halberstadt

Regina Pätzer, Mezzosopran
Johannes Rieger, Klavier
16. Mai 2021

Halle (Saale)

Noa
Löwengebäude
23. Mai 2021

KlangART Vision

Über die Festtage vom
10. April - 20. Mai 2021
Kontakt, Partner & Impressum

Logo-Klangart-Vision-color

KlangART-Vision

Hinter der KlangART Vision steht die International Academy of Media & Arts e.V. (IAMA). Der Hallenser Verein versteht sich als Schnittstelle zwischen Kunstschaffenden und Medien. Kernaufgabe der Academy ist u.a. auch die Förderung und Weiterbildung von kreativem Nachwuchs, der praktische, auf die Branche zugeschnittene Fähigkeiten entwickelt und trainiert.

Mit der KlangART Vision baut die International Academy of Media & Arts von Sachsen-Anhalt aus Brücken in die Welt. Schon die ersten Festtage im Herbst 2020 war ein menschenverbindendes Erlebnis in Zeiten der allgemeinen Kontaktbeschränkung.

Die KlangART Vision ist Partner des bundesweiten Festjahres #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland.

Artist in Residence Elena Bashkirova

„Kammermusik ist die Seele der Musik“, hat Elena Bashkirova einmal gesagt. Diesem Credo folgen die vielfachen Aktivitäten der Pianistin in ihren Rollen als Solistin, Liedbegleiterin, Ensemblemusikerin und Programmgestalterin. Der Geist des einfühlsamen Miteinanders bestimmt Bashkirovas Haltung als Interpretin wie Vermittlerin von Musik.

R8A9153-1
Nach oben