KlangART Vision: Danke fürs Zuschauen, Mithören und Klicken!

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Interesse an den Musikfesttagen KlangART Vision, die vom 10. April bis 30. Mai in Sachsen-Anhalt stattgefunden haben. Auch die zweite Auflage konnte pandemiebedingt nur online und digital stattfinden. Die Aufnahmen und Produktionen fanden unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen statt. Umso mehr freuen wir uns über Ihre Neugier an unserem noch jungen Festival. Ihre Klicks und Views auf Website, Facebook und Youtube bestätigen unseren Weg, Musik aus Sachsen-Anhalt in die Welt zu tragen.

Auf einen Blick:

  • KlangART Vision mit 11 Konzerten in sechs Städten in Sachsen-Anhalt zu Ende gegangen.
  • Über 35.000 Zuschauerinnen und Zuschauer durch die medialen Foren.
  • In Kooperation mit dem Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.

Halle (Saale), 03.06.2021. Bisher konnten wir über 35.000 Menschen mit unseren Konzerten erreichen. In Kooperation mit dem Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland bauten wir Brücken zwischen den Kulturen und Ländern, KünstlerInnen, Liedern und Stücken und verbanden neue und zeitgenössische Musik mit traditionellen Liedern aus aktueller und vergangener Geschichte. Die israelische Musikerin Noa begleitete uns aus Tel Aviv. Christoph Ogiermann mit Ensemble wie auch Mezzosopranistin Regina Pätzer präsentierten Lieder mit Pianist Johannes Rieger aus der Klaussynagoge in Halberstadt. Neben dem Nachwuchsensemble Junge Musik aus Sachsen-Anhalt standen das ensemble mosaik, Mitglieder des Kairos Quartett oder die anhaltische Philharmonie für uns auf der Bühne. Als Artist in Residenz begleitete Star-Pianistin Elena Bashkirova die Staatkapelle Halle und Geiger Michael Barenboim in Halle. Organist Franz Danksagmüller interpretierte neue und alte Musik an der traditionsreichen Hildebrandt-Orgel in Naumburg.

KlangART-Vision fand 2021 bereits zum zweiten Mal statt. Konzertorte waren Dessau, Naumburg, Magdeburg, Halle (Saale) und Halberstadt. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dieses neuartige Projekt an der Schnittstelle von Medien, Filmmusik, Klassik, Weltmusik und Avantgarde zu unterstützen“, so der Schirmherr, Staats- und Kulturminister Rainer Robra. Die Festtage verbänden Vertrautes mit vermeintlich Unbekanntem, bringen Menschen zusammen und schafften Neues: „Jedes Event besticht durch seine Einzigartigkeit und wird zum unvergleichlichen Erlebnis“.

Mit der KlangART Vision baut die International Academy of Media & Arts von Sachsen-Anhalt aus Brücken in die Welt. „Uns den kulturellen Reichtum unserer Gesellschaft bewusst zu machen, ist ein inspirierendes Anliegen – gerade jetzt“, so der künstlerische Leiter der KlangART Vision, Markus Steffen. Musik sei von jeher das natürliche Bindeglied zwischen Kulturen, Gesellschaften und Menschen. Hinter der KlangART Vision steht die International Academy of Media & Arts e.V. (IAMA). Der Hallenser Verein versteht sich als Schnittstelle zwischen Kunstschaffenden und Medien. Kernaufgabe der Academy ist u.a. auch die Förderung und Weiterbildung von kreativem Nachwuchs, der praktische, auf die Branche zugeschnittene Fähigkeiten entwickelt und trainiert.

Die meisten Konzerte sind auch weiterhin auf unseren Seiten zu sehen. Wir danken dem Land Sachsen-Anhalt für das Vertrauen und seine Unterstützung! Unser Dank gilt zudem allen Künstlerinnen und Künstlern, Orchestern, Ensembles, Partnerinnen und Partnern, allen Helferinnen und Helfern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben